Knochenfütterung - Darf man das?

Gerade im Sommer kommt es häufig vor, dass wir mit Freunden und Bekannten im Garten sitzen und die Hunde neben uns genüsslich ihre Knochen kauen. Und dabei erlebe ich immer wieder ein Phänomen. Mit offenen Mündern und fragenden Blicken werden meine Hunde beobachtet und wenn dann auch noch ein Welpe zu Besuch ist oder in der Vergangenheit einzog waren auch panische Blicke keine Seltenheit. Nach dem ersten "Schock" und einem tiefen Schlucken drehten sich dann die Köpfe mit riesigen Fragezeichen darüber zu uns um und es kam ein "Darf er das? Ich dachte Hunde sollen keine Knochen fressen/bekommen?!!!" 
Ich muss schon im Vorfeld immer schmunzeln, weil es einfach immer genau so läuft. Besonders die, die selber Hunde haben und bisher mit Barf noch nicht in Berührung gekommen sind oder damit auch nichts zu tun haben wollen, fallen fast vom Stuhl. 

Und dann geht es los, "Vortrag" von mir. Danach ist dann die fassungslose Diskussionsrunde eröffnet. Wo es anfänglich noch nur um Knochen geht, ufert es irgendwann aus in die allgemeine Fütterung und jeder weiß es besser. 
Bis wir zu dem Ammenmärchen von Calcium/Phosphor kommen. 

Die eine Partei meint, es würde zu einer Überversorgung kommen, die andere Partei spricht von Unterversorgung. Beides ist ein Problem vor dem die meisten Angst haben wenn es um Barf geht. Gerade bei Welpen & Senioren.  
Ab hier klinke ich mich dann wieder ein. Natürlich ist beides möglich - wenn falsch gefüttert wird. Zu wenig Knochen führt langfristig zu einem Calciummangel. Bei zu vielen Knochen kommt es bei Calcium/Phosphor zu einer Überversorgung, wodurch es bei den sekundären Nährstoffe wie z.B. Magnesium zu einem Mangel kommen kann. Ihr seht, Knochen versorgen Hunde/Katzen nicht nur mit Calcium & Phosphor, sondern auch mit Kalium, Natrium & Magnesium. Ebenso sind sie gut geeignet für eine natürliche Zahnreinigung, sofern ganze Knochen gefüttert werden und nicht gewolfte.  

 

Es gibt allerdings ein paar kleine Kleinigkeiten zu beachten!

Knochen immer ROH füttern!
KEINE gekochten/gebratenen/Röhren- Knochen füttern, diese können splittern! 

VORSICHT bei Markknochen & Beinscheiben, diese können sich über den Unterkiefer des Hundes stülpen und müssen dann vom Tierarzt entfernt werden! 

Zu viel Knochen kann zu Verstopfung führen, daher Knochen lieber über 3 Tagen (oder mehr) füttern (Fütterungsempfehlung: 15% RFK vom gesamtem tierischen Anteil).